Statutare Stadt Ostrava - Offizielles Portal
  • Schriftgröße:
  • A
  • A
  • A

Benutzerspezifische Werkzeuge

Regeln für die Aufnahme des Unternehmens

erstellt von Novotná Aneta zuletzt verändert: 28.06.2012 14:06
Erste Schritte, Fristen, Zuteilung der ID-Nummer, Handelsregister, legislative Regelungen.

Erste Schritte

Je nachdem, in welcher Form Sie unternehmerisch tätig sein wollen, kann der Aufnahme der Unternehmungen Folgendes vorausgehen:

  • Gründung der Gesellschaft mittels Gesellschaftsvertrag / Gründungsurkunde, unterzeichnet von allen Gründern

  • Die konstituierende Hauptversammlung entscheidet über die Gründung der Gesellschaft, genehmigt die Satzung der Gesellschaft, wählt die Organe der Gesellschaft.

  • Gründung eines Bankkontos der Gesellschaft zur Hinterlegung des Grundkapitals.

  • Das Grundkapital/Stammkapital wird obligatorisch gebildet bei der k. s., s. r. o. und a. s.

  • Nachweis über den rechtlichen Titel der Nutzung der Immobilie, in der sich der Sitz befindet.

  • Im Einklang mit dem Gesetz Nr. 133/1985 Slg. über den Brandschutz sind Feuerwehrtechnik, Fluchtwege und weitere Maßnahmen sicherzustellen.

  • Bauabnahme der gewerblichen Räumlichkeiten – Änderung des Baunutzungszwecks ist nur aufgrund einer schriftlichen Zustimmung der Baubehörde zulässig.

  • Ausstellung der Unternehmenszulassung

  • Der Antrag auf die Eintragung ins Handelsregister muss innerhalb von 90 Tagen ab der Gründung der Gesellschaft oder ab der Zustellung der Bescheinigung der Gewerbeberechtigung oder einer anderen Zulassung gestellt werden.

  • Führung der Steuerevidenz lt. § 7b Gesetz Nr. 586/1992 Slg., Einkommenssteuergesetz oder Buchhaltung gemäß Gesetz Nr. 563/1991 Slg., Buchhaltungsgesetz. Die Buchhaltung führen im Handelsregister eingetragene Subjekte obligatorisch.

  • Abschluss des Vertrages mit einem Subjekt, das die Beseitigung von Elektronanlagen und Elektroabfall sicherstellen wird (sofern ein Bestandteil Ihrer unternehmerischen Tätigkeit der Verkauf der Elektronik sein wird).

Fristen

  • SOZIALVERSICHERUNG: Sobald Sie die selbstständige Erwerbstätigkeit aufnehmen, müssen Sie diese Tatsache spätestens bis zum 8. Tag des Monats, der dem Monat folgt, in dem Sie die selbstständige unternehmerische Tätigkeit aufgenommen haben, dem Träger der Sozialversicherung des entsprechenden Kreises (OSSZ), in Prag dem Prager oder in Brünn dem Städtischen Träger der Sozialversicherung mitteilen.

  • KRANKENKASSE: 8 Tage zur Registrierung bei den Krankenkassen.

  • FINANZAMT: Der Unternehmer ist verpflichtet, innerhalb von 30 Tagen ab der Erhaltung der Berechtigung zur unternehmerischen Tätigkeit, die Anmeldung zur Registrierung bei der lokal zuständigen Steuerverwaltung (Finanzamt) einzureichen.

  • ARBEITSAMT: Der Arbeitgeber ist verpflichtet, innerhalb von 10 Kalendertagen dem Arbeitsamt freie Arbeitsstellen und ihre Charakteristik zu melden und innerhalb von 10 Kalendertagen die Besetzung dieser Arbeitsstellen zu melden. Die Mitteilungsfrist beginnt am Tag abzulaufen, welcher der Schaffung, dem Freiwerden oder der Besetzung der Arbeitsstelle folgt.

Zuteilung der Identifikationsnummer (IČ)

Laut § 22 Gesetz Nr. 89/1995 Slg. über den statistischen Staatsdienst wird jedem ökonomischen Subjekt eine Identifikationsnummer zugeteilt (IČ). Die Identifikationsnummern werden juristischen Personen, die im Handelsregister eingetragen sind, ausländischen Personen und organisatorischen Einheiten der ausländischen Personen, Stiftungen und Stiftungsfonds und gemeinnützigen Gesellschaften vom Registergericht zugeteilt, natürlichen Personen, die Gewerbe betreiben, vom Gewerbeamt, Vereinigungen und politischen Parteien sowie politischen Bewegungen vom Innenministerium, Kirchen, religiösen Gesellschaften und sonstigen juristischen Personen, die ihre Rechtssubjektivität von Kirchen und religiösen Gesellschaften ableiten, vom Kulturministerium, schulischen juristischen Personen und öffentlichen Forschungsinstituten vom Ministerium für Schulwesen, Jugend und Körperkultur und sonstigen ökonomischen Subjekten vom Tschechischen Statistikamt.

Handelsregister

Das Handelsregister ist laut Handelsgesetzbuch eine öffentliche Liste, in die Angaben über die Unternehmer laut Handelsgesetzbuch eingetragen werden. Das Handelsregister wird vom Registergericht in elektronischer Form geführt und ist allen zugänglich, jedermann kann darin einsehen und sich daraus Kopien oder Auszüge beschaffen.

Lt. § 34 Handelsgesetzbuch werden ins Handelsregister eingetragen:

a) Handelsgesellschaften und Genossenschaften,
b) ausländische Personen (ausgenommen natürliche Personen, die Staatsangehörige der EU-Mitgliedsstaaten oder anderer Staaten sind, die den Europäischen Wirtschaftsraum bilden),
c) natürliche Personen, die Unternehmer und Bürger der Tschechischen Republik oder eines Mitgliedsstaates der EU oder eines anderen Staates sind, der den Europäischen Wirtschaftsraum bildet (bzw. in einem der genannten Staaten den Daueraufenthalt haben), sofern sie den Eintrag beantragen und
d) weitere Personen, sofern die Verpflichtung ihrer Eintragung in einer juristischen Sondervorschrift festgelegt wird.

Eine natürliche Person, die ein Unternehmer ist, wird ins Handelsregister immer dann eingetragen, wenn die Höhe ihrer Erträge oder Einkommen abzüglich der MWSt. 2 nacheinander unmittelbar folgende Rechnungsperioden im Durchschnitt den Betrag von 120 Mio. CZK erreichte oder überschritt.

Einen Antrag auf die Eintragung ins Handelsregister stellt eine juristische Person oder eine ausländische natürliche/juristische Person beim zuständigen Registergericht.

Für den Antrag auf die Eröffnung des Verfahrens in Sachen des Handelsregisters ist eine Gebühr gemäß Posten 8 des Gebührentarifs des Gesetzes Nr. 549/1991 Slg. über die Gerichtsgebühren festgelegt:

a) 5.000 CZK für die erste Eintragung des Unternehmers ins Handelsregister,
b) 3.000 CZK für das Löschen des Unternehmers,
c) 1.000 CZK für Änderungen oder Ergänzung der Eintragung beim

Legislative Regelung

Der Unternehmensbereich wird in der Tschechischen Republik von zahlreichen Gesetzen geregelt. Die Hauptgesetze sind diese:

  • Gesetz Nr. 455/1991 Slg., über das Gewerbeunternehmen (Gewerbegesetz), im Wortlaut späterer Vorschriften

  • Handelsgesetzbuch, Gesetz Nr. 513/1991 Slg., im Wortlaut späterer Vorschriften

  • Bürgerliches Gesetzbuch, Gesetz Nr. 40/1964 Slg., im Wortlaut späterer Vorschriften

  • Gesetz Nr. 182/2006 Slg., über den Konkurs und seine Lösungswege (Insolvenzgesetz)

  • Strafgesetzbuch, Gesetz Nr. 140/1961 Slg., im Wortlaut späterer Vorschriften

  • Gesetz Nr. 200/1990 Sb., über Ordnungswidrigkeiten, im Wortlaut späterer Vorschriften

  • Gesetz Nr. 500/2004 Slg., Verwaltungsordnung

  • Gesetz Nr. 634/2004 Slg., über die Verwaltungsgebühren

  • Gesetz Nr. 337/1992 Slg., über die Steuer- und Gebührenverwaltung

  • Gesetz Nr. 589/1992 Slg., über den Sozialversicherungsbeitrag und Beitrag zur staatlichen Beschäftigungspolitik

  • Gesetz Nr. 586/1992 Sb., über die Einkommenssteuer

  • Gesetz Nr. 634/1992 Slg., über den Verbraucherschutz

  • Gesetz Nr. 40/1995 Slg., über die Regelung der Werbung und über die Änderung und Ergänzung von einigen weiteren Gesetzen

  • Gesetz Nr. 18/2004 Slg., über die Anerkennung der Fachqualifikation

  • Gesetz Nr. 125/2008 Slg., über die Transformation der Handelsgesellschaften und Genossenschaften

  • Gesetz Nr. 262/2006 Slg., Arbeitsgesetzbuch